DÜSTIs Website - DÜSTI's Webseiten

Direkt zum Seiteninhalt
Herzlich Willkommen auf meiner Website "https://DUESTI.DE". Mein Name ist Horst-Gerhard Düsterhöft. Angehörigen und Freunde nennen mich jedoch bei meinem Vornamen, "Gerhard" oder kurz "Gerd". Als Diplomlehrer für Biologie, Chemie und Informatik verpassten mir meine Schüler am Burg-Gymnasium in Oebisfelde dann Ende der 90 iger Jahre des 20. Jahrhunderts meinen Spitznamen "DÜSTI".
Weil es damals 2001 (Siehe History) noch keine Webbrowser gab, die Umlaute verstehen, schrieb man "DUESTI". Ich bin somit der Eigentümer der Domain "https://duesti.de" und Webmaster, Administrator und Autor dieser Homepage.
Ich erkläre an Eides statt, dass auf meinen Webseiten nur Inhalte veröffentlicht werden, die der Wahrheit entsprechen. Falschmeldungen, Fake Accounts, wie auf diversen Sozial Media Websites werden nicht geduldet. Meinen registrierten Facebook Freunde haben die Möglichkeit über mein privates Facebook Konto sowie über mein geschäftliches Facebook Konto mit mir zu kommunizieren.
Ich garantiere für den Schutz der persönlichen Daten meiner Besucher. Als IT-Profi seit 1980 garantiere ich für die Sicherheit der Inhalte vor Hackern und Schadsoftware. Verlinkungen zu dubiosen Webseiten sind nicht vorhanden. Mit Ausnahme meiner seriösen Geschäftspartner (1&1 Telecom GmbH, AMAZON, Pilot-Computer, All-inkl.com, 1blu.de, Osales-Software, Kaspersky-Lab) wird keine Werbung geduldet.
Registrierte Benutzer haben die Möglichkeit auch selbst Beiträge zu den angebotenen Themen zu veröffentlichen. Eine Verlinkung zu anderen Websites ist nach gründlicher Prüfung möglich. Sämtliche veröffentlichte Inhalte unterliegen dem Urheberrecht.  Um auf das "Eingangsportal" meiner ca. 20  Webseiten zu kommen, klickt einfach auf den nachfolgenden Button.


Falls Sie jedoch eine höhere Schulbildung aufweisen, politisch interessiert sind, und keinen Respekt gegenüber großen und kleinen Autoritäten haben, würde ich Sie einladen, meine Blogs (https://duesti.de/blog/index.php /// https://al-di.com/blog/index.php) und Foren zu besuchen. Lesen Sie die Beiträge, wenn Sie wollen. Äußern Sie dazu Ihre Gedanken und persönliche Meinungen. Wichtig ist die Einsicht, dass wir nur Probleme auf dieser Welt lösen können, wenn wir miteinander reden und unbedingt Handeln! Wir leben im 21. Jahrhundert und wir müssen nicht gleich wegen jeder kleinen Meinungsverschiedenheit mit "Kanonen auf Spatzen schießen". Als Administrator, Webmaster, Lehrer, Naturwissenschaftler, CEO der Firma DÜSTI's Computer-Shop Oebisfelde, als Marxist, Atheist, Darwinist, Christ und Intellektueller, als Vater, Großvater und Mensch rufe ich, alle Menschen auf, unseren Planeten Erde zu retten und zu erhalten.
Denkt immer daren: Es gibt nur einen Gott und das ist unsere "Mutter Erde". Jedes Lebewesen hat ein Recht auf diesem "Raumschiff" in der Unendlichkeit des Universums zu leben. Wir Menschen sollten uns schämen, wie wir unsere "Mutter Erde" behandeln.
Profitgier, Kriege, das Streben nach Macht, Egoismus, Inolleranz, Bequemlichkeit, Neid, Hass, Verschwendung natürlicher Ressorcen und und und haben diesen Planeten und seine Lebewesen an den Rand des Untergangs gebracht. Wenn wir jetzt nicht handeln, dann werden wir unseren Kindern und Kindeskindern einen Planeten überlassen, wie er in den Filmen  "WALL-E (Der Letzte räumt die Erde auf)", DIE TRIBUTE VON PANEM,  dargestellt wird.



    

In Gedenken an meine Eltern
Berta Düsterhöft & Karl Westphal
Ihnen verdanke ich mein Leben und alles, was ich in meinem Leben erreicht habe. Der auf dem Pferd bin ich, "Horst-Gerhard Düsterhöft". Der kleine Mann neben dem Pferd ist mein Vater. Dieser Typ "Beckhausen" vom Hauptzollamt Magdeburg klaute seine russische Taschenuhr. In seiner "perversen Liste der Posten Nr. 21"!  Bei dem gemeinen Überfall am 11. September 2018 auf meine Familie und unser Haus, war auch mein kleiner Enkel Jonas mit dabei. Er ist 4 Jahre, genau so Jung, wie ich damals in dem kleinen Örtchen "Jahrsau" an der innerdeutschen Grenze.

Vor meinen Eltern hatte ich größeren Respekt, als vor dem "Weihnachtsmann" und dem "Lieben Gott". Weil sie mir schon in jungen Jahren Zeitschriften , Hefte und Bücher kauften, aus denen ich mein Wissen geradezu aufsaugte. Anfangs waren es die MOSAIK Hefte von Hannes Hegen, mit Bildern und kleinen Sprechblasen, die mir meine Eltern vorlasen, wenn ich es wollte.
Es waren keine Gewalt-Comics der Kategorie "Tom und Jerry", wo der Eine den Anderen mit Messer, Axt, oder Dynamitstangen marterte.  
In dieser ach so rückständigen Deutschen Demokratischen Republik (https://born-in-gdr.com) lehrte man Kindern, die noch nicht mal lesen konnten, wie "Kapitalismus funktioniert", und was "Kapitalismus anrichten  wird", wenn man dem "Profitstreben" nicht Einhalt gebietet...

Vor wenigen Tagen schickte der Astronaut Alexander Gerst eine bewegende Nachricht an seine Enkelkinder. Und der russische Präsident Wladimir Putin warnte auf seiner jährlichen Pressekonferenz vor einer wachsenden Gefahr eines Atomkriegs durch das Wettrüsten, insbesondere angefacht durch ein erneutes Wettrüsten auf Seiten der USA. Dies könnte zur "...Vernichtung unserer menschlichen Zivilisation als Ganzes und vielleicht sogar zur vollständigen Zerstörung unseres Planeten Erde führen."
Solch eine brisante Situation hatten wir bereits zwei Mal nach dem 2. Weltkrieg auf Deutschem Boden. Ende der 50iger Jahre des 20. Jahrhunderts, auf dem Höhepunkt des kalten Krieges erhielt ich eben dieses Mosaik Heft von Hannes Hegen. Obwohl ich noch nicht lesen konnte, erkannte ich anhand der Bilder, wie bedrohlich nah, wir am atomaren Inferno und am Weltuntergang waren. Nur 500 Meter von unserem Dorf entfernt lebten diese Menschen, die mit dem atomaren Feuer spielten. Die logische Konsequenz, uns Kinder und unsere Eltern zu schützen, war eine Grenze zu ziehen und eine Mauer zu bauen, wie um eine Burg.
Und mit meiner Einschulung im September 1961 war sie da, die Friedensgrenze zwischen der sozialistischen DDR und der kapitalistischen BRD. Sie sperrte uns nicht ein, sondern sie sperrte die bösen Menschen, die mit dem atomaren Feuer spielten aus. Und diese "Mauer" ermöglichte es mir und meinen Mitmenschen in der DDR zu spielen, die Schule zu besuchen, zu studieren, Berufe zu erlernen und zu arbeiten. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dieses Leben für ein paar Bananen aufzugeben. Und als wir 1961 auch Westfernsehen empfangen konnten, sahen ich im Westfernsehen, wie rückständig und dumm doch diese Menschen auf der anderen Seite der Grenze waren.  
Und mein Vater, der selbst den 2. Weltkrieg erlebt hatte zeigte mir auch, welche neuen Gefahren von der anderen Seite ausgingen. Nicht nur atomare Waffe, sondern auch bakteriologische und chemische Waffen wurden hergestellt. Zum Glück war die Sowjetunion immer dem Feind einen Schritt voraus. Die stärkste Wasserstoffbombe (Zarenbombe), der erste Mensch im Weltall, der erste Deutsche im Weltall, die erste Frau im Weltall, und Raketen, die jeden Agressor erreichen konnten.
Eine unmissverständliche Ansage von Staatspräsident Putin an alle Kriegstreiber, die mit dem Gedanken spielen, einen 3. Weltkrieg gewinnen zu können. Und wer nun immer noch der Meinung ist, ein übergewichtiger Bundeskanzler oder ein amerikanischer Präsident hat die Staatsgrenze zwischen der DDR und der BRD geöffnet, der soll weiter träumen. Es war  das Volk der DDR, Arbeiter, Bauern, Soldaten, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die mit dem Öffnen der Mauer den "Zünder" der größten atomaren Bombe auf deutschem Boden entfernten.  
Auch hier zeigt sich ein Mal mehr wie moralisch, geistig überlegen die Menschen in der DDR dem Westen waren. Denn schon als Kind, las ich in einer Zeitschrift der DDR, in welche Richtung sich der Kapitalismus entwickeln würde. Und es ist meine Pflicht als Webmaster und Blogger diesen atomaren Wahnsinn aufzuhalten. Und einen Tip zu einer echten Energiewende gibt das Mosaik Heft ebenfalls. Es ist die Kernfusion bzw. die Kraft der Sonne, die uns ausreichend Energie geben wird, heute, morgen und in Zukunft.  

Ich nehme mal das Heft Nr. 27, aus dem Jahre 1957: Da reisten die Digedags durch das Weltall und kamen zu einem Planeten, bei dem die Sonne fast erloschen war. Von den beiden Polen hatten sich bereits Dicke Eisgletscher bis fast zum Äquator geschoben. Sie flogen mit dem Raumgleiter auf die noch eisfreie Region in eine Stadt und mussten feststellen, dass hier ein schrecklicher Krieg stattgefunden hatte. Eine Katastrophe die von Menschen selbst gemacht wurde. Aber was sind das für Menschen, die den Untergang eines ganzen Planeten in Kauf nehmen, selbst vernichtet werden, nur weil sie immer und immer mehr Profit anhäufen wollen. Und auch diese Frage wurde bereits 110 Jahre vor Erscheinen der Nr. 27 Mosaik von von dem größten Kritiker des Kapitalismus mit Namen Karl Marx beantwortet.
In seinem Werk "Das Kapital" kann man es lesen: "...300% Profit und es existiert kein Verbrechen, dass das Kapital riskiert, selbst auf die Gefahr des Galgens."  























Ja, Herr "Beckhausen", dieses Heft würde ich Ihnen als Diplomlehrer für Biologie, Chemie und Informatik auch Ihren Kindern und Enkeln wärmstens empfehlen. Es basiert auf wissenschaftlichen Fakten, es ist pädagogisch wertvoll, es zeigt uns sehr anschaulich die Wurzeln allen Übels, dass unseren Planeten vernichten wird. Es nennt die Ursachen und zeigt das Ergebnis, wenn wir nicht endlich handeln.
Und gerade das letzte Blatt informiert auch die Kinder und Jugendlichen der heutigen Zeit darüber, wie weit die Menschen in der sozialistischen DDR der kapitalistischen BRD in Wissenschaft und Technik voraus waren. Und es zeigt uns sehr anschaulich, dass uns z.B. in Hinblick auf eine Richtige und Absolute "Energiewende" nicht Beamte, Politiker der CDU/CSU auch nicht der "Liebe Gott" helfen werden, sondern Menschen, die bereits im Alter von 4 bis 6 Jahren auf einem geistigen Niveau sind, welches Sie niemals in Ihrem Leben erreichen werden.

Eine Kinderzeitschrift der DDR, prophezeite uns bereits vor 60 Jahren, in welche Richtung sich der Kapitalismus und das Profitstreben entwickeln werden, in "Zerstörung" oder in "Blühendes Leben".
Heute haben wir die Antwort. Der Kapitalismus wird sich stets für die "...300% Profit entscheiden...", also für Ausbeutung der endlichen Recourcen von Braunkohle, Erdöl. Denn dies bringt den größten Profit. Ohne Rücksicht auf Verluste. Ausbeutung der Menschen, der natur und der Umwelt, mit dem Ziel maximalen Profit zu erwirtschaften. Und, das ist das "Gefährliche" all denen mit dem "Totalen Krieg" zu drohen, der den Untergang der Menschheit und unseres Planeten einkalkuliert. Die Kraft der Sonne nicht zu verwenden, blühendes Leben zu schaffen, sondern Zerstörung und Untergang zu bevorzugen.  
 
Und Menschen, die dies nicht wollen, die nicht an den Spruch unserer Politiker aus CDU/CSU glauben "...so wahr mir Gott helfe..." und dieses System in Frage stellen, die wollen sie beseitigen. Mit aller Macht und Ihre Familien gleich mit. Diesbezüglich unterscheidet sich unsere heutige Regierung gar nicht mal groß von den Machthabern im faschistischen Deutschland der 30iger Jahre des 20. Jahrhunderts.
Nur gut dass es Menschen hier besonders im Osten Deutschlands gibt, die nicht auf die Hilfe Gottes hoffen, sondern die, die es schaffen werden, diesem Wahnsinn ein Ende zu bereiten.
Wie heißt es so treffend in dem Song der DDR Band KARAT ("Der blaue Planet") -> "...Uns hilft kein Gott unsre Welt zu erhalten...".  Und ich würde noch ergänzen: "...und auch nicht eine CDU geführte Bundesregierung Merkel, und noch weniger die kapitalistische, rückständige, Menschen verachtende Ideologie.



100 Jahre
Fußball
in Oebisfelde









DÜSTI's-BLOG

Facebook Privat

Facebook DC
(DÜSTI-Computer)

DÜSTI's
WOT-Bereich
Einladung
"panzerduesti" lädt Dich ein, meinem Team beizutreten.
DÜSTI Webmaster empfiehlt
"Incomedia Website X5 Professional 11"
zum Erstellen von Webseiten



Its My Live

LUCY

LILLY

Gastronomie
in Oebisfelde & Umgebung
Gästebuch für
DÜSTI's
Websites

Herzlichen Dank für Ihren Eintrag
Domains zu verkaufen!
Startgebot 50,00€. Gebote abgeben.
www.volker-schernikau.de
www.roman-galeiwa.de
www.rainer-mierzwa.de
www.aldicomputer.com
www.mobbing-gegen-lehrer.de
www.its-my-live.de
www.ersterfco.de
www.al-di.com
www.gastronomie-oebisfelde.de
www.freizeitkicker.eu

Erster Eigenbau-Computer LLC2 (1985)

Schüler des Burg-Gymnasiums Oebisfelde im Computer-Kabinett (1987)
Zurück zum Seiteninhalt